"Die Woch" schrieb:

"Die Revue „Das Schmackeduzchen“ von Autor und Regisseur Karsten Müller ist kein historisch-biografisches Werk. Szenen aus dem Leben Waldoffs bilden die Grundlage für eine politische Parabel: Wie entwickelt ein Mensch ein politisches Bewusstsein? Und wieviel Risiko birgt es, dieses gegen den Zeitgeist zu verteidigen?

Alle diese Fragen sind eingebettet in Claire Waldoffs Chansons und Couplets. Büdinger singt sie mit Verve, mal verführerisch, mal laut und ordinär. Und immer mit Berliner Schnauze."

Auszug aus dem Artikel vom 27. Mai 2016 | Quelle: die-woch.de

"Trierischer Volksfreund" schrieb:

"Frausein im angehenden 20. Jahrhundert muss schwer gewesen sein. Zu starr die Konventionen, zu gering die Freiheiten fürs weibliche Geschlecht. Claire Waldoff hat sie sich genommen. Die Revue "Das Schmackeduzchen" deckt anhand der Geschichte der Sängerin die gesellschaftspolitischen Hintergründe auf, die so aktuell sind wie vor 100 Jahren"

"Trierischer Volksfreund" schrieb:

"Die Figuren, die sich in diesem Salon tummeln, sind so bunt wie die Wäschestücke, die dort gereinigt werden. Dabei spielen die Akteure oftmals gleich mehrere Personen: Leoni Neuerburg hat vier verschiedene Rollen inne und Katja Büdinger spielt, singt und rezitiert eindrucksvoll das Gedicht "Der Panther" von Rilke."

Auszug aus dem Artikel vom 18. Oktober 2015 | Quelle: volksfreund.de

"Trierischer Volksfreund" schrieb:

"Die Figuren sind bis in die Nebenrollen sehr passend besetzt. Allen Darstellern ist große Freude am Spiel deutlich anzumerken. Das verleiht der Aufführung ebenso Charme wie die stimmige und liebevolle Ausstattung durch Bühnenbild (Martin Gesthuisen) und Kostüme.
Wenn auch nicht besonders tiefschürfend und wendungsreich, ein unterhaltsamer Spaß ist "Operation Abendsonne" auf jeden Fall."

Auszug aus dem Artikel vom 27. Oktober 2013 | Quelle: volksfreund.de

"Trierischer Volksfreund" schrieb:

"Die Figuren, die sich in diesem Salon tummeln, sind so bunt wie die Wäschestücke, die dort gereinigt werden. Dabei spielen die Akteure oftmals gleich mehrere Personen: Leoni Neuerburg hat vier verschiedene Rollen inne und Katja Büdinger spielt, singt und rezitiert eindrucksvoll das Gedicht "Der Panther" von Rilke."

Auszug aus dem Artikel vom 18. Oktober 2015 | Quelle: volksfreund.de

"Trierischer Volksfreund" schrieb:

"Einen neuen turbulenten Komödienspaß spielt das Satiricon-Theater in der Tuchfabrik (Tufa) Trier. "Funny Landing - Runter kommen sie alle" erzählt von der chaotischen Flugreise einer skurrilen Hochzeitsgesellschaft. Bereits bei den ersten Aufführungen hat das Publikum reichlich Lachtränen vergossen. "

Auszug aus dem Artikel vom 27. Oktober 2013 | Quelle: volksfreund.de

"5vier.de" schrieb:

"Wo Satiricon draufsteht ist auch Satiricon drin. Dramen faustischen Ausmaßes oder subtil-zurückhaltende Komödien sind die Sache des traditionsreichen Trierer Ensembles nicht. Satiricon macht Spaß und laut und überdreht präsentiert sich auch das aktuelle Stück, das gestern vor ausverkauftem Haus in der Trierer TUFA Premiere feierte. In „Funny Landing – Runter kommen sie alle“ findet sich der Zuschauer an Bord eines Chaos-Flugzeuges auf dem Flug nach Dubai wieder. 5vier.de-Redakteur Andreas Gniffke war an Bord und kam sogar wohlbehalten wieder zurück!"